Der Wickelrucksack – ein ausführlicher Ratgeber

Wickelrucksack

Der Wickelrucksack – ein ausführlicher Ratgeber

Wickeltasche oder Wickelrucksack? Was ist sinnvoller ? Diese Frage stellt sich meist zuerst. Wickeltasche oder Wickelrucksack, was ist eigentlich der Unterschied? Der Inhalt sollte gleich sein. Das Baby sollte auf Ausflügen und im Urlaub immer bestens versorgt sein und hygienisch, egal wo, gewickelt werden können. Damit dies möglich ist, sollten folgende Hilfsmittel und Utensilien in der Wickeltasche oder im Wickelrucksack ihren Platz finden.

 

Wickeltasche oder Wickelrucksack Inhalt

  • Windeln
  • Wickelunterlage
  • Feuchttücher
  • Pflegemittel
  • Waschlappen
  • Ersatzkleidung
  • Schnuller
  • Fläschchen
  • Spielzeug
  • wasserdichte Reißverschlusstasche für Schmutzwäsche und volle Windeln

 

Um alle notwendigen Utensilien für das Baby verstauen zu können, sind zahlreiche Fächer, die teilweise wasserdicht sein müssen, notwendig. Diese Vorgaben erfüllen sowohl eine Wickeltasche, wie auch ein Wickelrucksack. Jetzt stellst sich die Frage: „Bester Wickelrucksack oder beste Wickeltasche, welcher bzw. welche ist das?“ Diese Frage kann wohl nur jeder selber neatworten, da alle andere Anforderungen haben. Wir versuchen erstmal zu klären, was nun besser ist, Wicketasche oder Wickelrucksack.

 

 

Was ist besser – Wickeltasche oder Wickelrucksack ?

Die meisten Eltern wünschen sich nicht nur ein Baby, sondern langfristig mehrere Kinder.

Aus diesem Grund ist es vollkommen egal, was eine praktische und langlebige Wickeltasche oder ein Wickelrucksack kostet, wenigstens die selbst gewählte Auswahl erfüllt die Erwartungen der Eltern und bietet dem Baby die Hygiene, die notwendig ist.

Die Unterschiede liegen auf der Hand, eine Tasche für den Wickelbedarf kann einfach und bequem an den Kinderwagen gehängt werden, sodass die Eltern beide Hände freihaben. Ein Rucksack für den Wickelbedarf bietet diese Vorteile auch, besonders dann, wenn das Kind bereits größer ist und weite Strecken alleine zurücklegen kann, ganz ohne Kinderwagen.

Der ständige Begleiter – der Wickelrucksack

Alle Utensilien, die für das Wickeln und Essen von Babys notwendig sind, sollten bei jedem Ausflug mitgenommen werden. Für Eltern ist das nicht immer ganz einfach, vor allem dann nicht, wenn die kleinen Kinder selber noch nicht mobil sind. Der „Ballast“, der auf Reisen und Ausflügen getragen werden muss, ist nicht, zu unterschätzen.

Eltern sollten sich daher immer überlegen, was für die täglichen Ausflüge von Bedeutung ist und was nicht. Wickeltaschen und Wickelrucksäcke werden in den unterschiedlichsten Größen angeboten. Schließlich werden sie nicht nur von Eltern genutzt, die mit ihrem Einzelkind auf die Reise gehen, sondern auch von Eltern, die Zwillinge oder zeitlich nahe Geschwister mit auf Touren oder Reisen nehmen. Die jeweiligen Hilfsmittel müssen sich daher zwangsläufig von der Größe her unterschieden.

 

Wickeltaschen und Wickelrucksäcke für einen Zweck, an den kaum jemand denkt

Selbst, wenn Reisende keine Kinder haben, ist die Mitnahme von Wickeltaschen oder Wickelrucksäcken oft unerlässlich. Haustierbesitzer, die mit ihren Katzen oder Hunden auf die Reise gehen, ziehen ihnen für die Reise in einer Transportbox oft eine Tierwindel an. Nicht selten passiert es, dass die verschreckten Haustiere auf der Reise die Windel schneller beschmutzen, als erhofft. Der Wechsel der Windel ist unausweichlich.

Wie soll das geschehen, ohne dass sich andere Mitreisende mokieren und aufregen? Wickeltaschen oder Wickelrucksäcke sind daher oft die letzte Rettung. Die Wickelunterlage, die sich bereits bei Babys und Kleinkindern als praktisch erwiesen hat, ist auch für Haustiere brauchbar. Das Malheur ist schnell beseitigt und die Reise kann problemlos fortgesetzt werden. Ohne eine Wickeltasche oder einen Wickelrucksack, diesmal nicht für ein Baby, ständen zahlreiche Tierbesitzer oft vor unlösbaren Problemen.

 

Die Hygiene steht an erster Stelle

Eine Wickeltasche oder ein Wickelrucksack sind ein stetiger Begleiter. Sie stehen zumeist schon gepackt in der Ecke, damit sie mit einem Griff erfasst werden können, wenn ein Ausflug geplant ist. Selbst, wenn Dein Baby schon größer ist, kommen vielleicht ein Geschwisterchen und die Notwendigkeit einer Wickeltasche oder einem Wickelrucksack nimmt nicht ab.

Damit für Mutter, Vater und dem Baby die Taschen oder Rucksäcke immer die nötige Hygiene bieten können, verwenden zahlreiche Hersteller waschbare Materialien für die Fertigung. Sie können dann da notwendige Utensil bei Bedarf immer einfach in der Waschmaschine waschen.

 

Die Qual der Wahl – Vorteile einer Wickeltasche:

– stylishes Design, fast wie eine große Handtasche
– viele Taschen, mit Reißverschluss verschließbar oder aus Netzstoff
– übersichtliche Innenaufteilung
– viel Platz für zusätzliche Utensilien
– kann in den meisten Fällen am Kinderwagen befestigt werden
– im besten Fall waschbar, aus robusten und langlebigen Materialien gefertigt

Nachteile:

– kann nur über der Schulter getragen werden
– das Gewicht ist nicht gleichmäßig über den Körper verteilt, da es nur an einer Körperseite getragen werden kann
– die Hände sind beim Tragen der Tasche nicht frei

 

Die Qual der Wahl – Vorteile von einem Wickelrucksack:

  • einfache Handhabung
  • kann sowohl am Kinderwagen befestigt, wie auf dem Rücken getragen werden
  • bietet viel Stauraum
  • gleichmäßige Gewichtsverteilung beim Tragen
  • die Hände sind immer frei

 

Nachteile:

  • oft ist die Innenaufteilung etwas unübersichtlich

Wie Du Dich auch entscheidest, Du wirst es nicht bereuen, eine Tasche oder einen Rucksack zu haben, in dem immer alle wichtige Sachen für unterwegs, wenn Du mit Deinem Baby einen Ausflug machst, griffbereit zur Stelle sind.

Fülle daher immer wieder alle Verbrauchsmaterialien gleich auf, wenn Du von einem Ausflug nach Hause kommst, damit Du bei der nächsten Fahrt wieder komplett und umfassend ausgerüstet bist. Stressfreie Ausflüge können so einfach sein.

 

Was gehört in einen Wickelrucksack?

Es gibt viele Produkte, die Eltern schätzen, weil sie den Alltag mit Kind leichter oder einfach schöner machen. So wie das Kindersofa, oder eben der Wickelrucksack. Dieser erfüllt seinen Zweck natürlich nur, wenn auch der entsprechende Inhalt vorhanden ist. Dank einer gut durchdachten Fächeraufteilung kann so einiges mitgeführt werden, was man unterwegs zum Pflegen und Versorgen des Kindes gerne schnell zur Hand hat.

 

Kleine Checkliste für den Inhalt des Wickelrucksacks

Keinesfalls fehlen dürfen natürlich Windeln und feuchte Tücher sowie ein Müllbeutel, um die Windel bis zum nächsten Mülleimer verwahren zu können. Und wenn man schon einmal dabei ist, den Nachwuchs zu wickeln, macht sich auch Wechselwäsche bezahlt, die natürlich ebenfalls im Wickelrucksack Platz findet. Weiterhin sollte man bestens gerüstet sein, wenn das Baby hungrig wird. Wird es mit Fläschchen gefüttert, gehören diese ebenso wie Milchpulver und warmes Wasser in den Rucksack.

Hinzu kommt eine Wickelunterlage, sollte diese nicht bereits zum Lieferumfang des Wickelrucksacks gehören. Ein wenig Spielzeug, ein extra Schnuller, Taschentücher und (je nach Alter des Kindes) ein paar Kekse runden den gepackten Rucksack schließlich ab.

 

Je nachdem, ob man gern noch zusätzlich eine Handtasche mit sich führt oder nicht, sollte der Wickelrucksack groß genug gewählt werden, um auch persönlichen Dingen wie Schlüssel, Portemonnaie usw. Platz zu bieten. Entsprechende Modelle lassen, ebenso wie Kindersofas, ganz einfach online bestellen.

 

Worauf sollte man beim Kauf eines Wickelrucksacks achten?

Bei einem Wickelrucksack sollte man ein wenig Zeit investieren, um die verschiedenen Modelle miteinander zu vergleichen. Damit sich ein Wickelrucksack von einem herkömmlichen Rucksack unterscheidet, ist auf einige Eigenschaften zu achten.

 

Was einen guten Wickelrucksack ausmacht

Der Rucksack sollte in jedem Fall robust und hochwertig verarbeitet sein. Ist er zudem auch wasserdicht und leicht abwischbar, verzeiht er auch einmal eine ausgelaufene Flasche oder einen Regenschauer. Praktisch sind Gummifüße. Dadurch wird das Material geschont, wenn der Rucksack abgestellt wird.Wichtig ist natürlich auch ausreichend Platz, bestenfalls sind verschiedene Fächer vorhanden, die eine übersichtliche Organisation ermöglichen.

Die Reinigung des Wickelrucksacks wird deutlich erleichtert, wenn dieser hin und wieder in der Maschine gewaschen werden kann. Weiterhin sollten die Gurte und Trageriemen verstellbar und gepolstert sein. So kann der Rucksack besser den eigenen Bedürfnissen angepasst werden und bietet auch bei längerem Tragen einen angenehmen Komfort. Diesbezüglich ist auch wichtig, dass Rucksack selbst ein möglichst geringes Eigengewicht besitzt.

 

Worauf sonst noch geachtet werden kann

Damit der Rücken trocken bleibt und man nicht ins Schwitzen kommt, hilft es zudem, wenn der Wickelrucksack aus einem atmungsaktiven Stoff gefertigt ist. Weiterhin sollte der Rucksack über eine Befestigungsmöglichkeit für den Kinderwagen verfügen, etwa einen Haken. Ein großes Plus ist es, wenn ein isoliertes Fach vorhanden ist, das kühlen und/oder wärmen kann. Ebenso wie beim Kindersofa, gibt es also auch beim Wickelrucksack einige Punkte bei der Kaufentscheidung zu beachten.

 

Was kostet ein guter Wickelrucksack?

Wickelrucksäcke sind in verschiedenen Preisklassen erhältlich. So finden sich Modelle für etwas mehr als 30 Euro, ebenso wie Rucksäcke, die auf knapp 100 Euro kommen. Wie bei fast allen Produkten gilt dabei, dass teuer nicht gleich besser sein muss, man mit einem sehr günstigen Modell jedoch auch nicht zwangsläufig ein Schnäppchen macht.

 

Modell- und Preisvergleich vor dem Kauf sinnvoll

In einem ersten Schritt ist es daher sinnvoll, sich zunächst über die verschiedenen Modelle und ihre Eigenschaften zu informieren. Ein guter Wickelrucksack sollte beispielsweise robust verarbeitet sein, ein leichtes Eigengewicht besitzen, über gepolsterte und verstellbare Schultergurte sowie eine praktische Fächeraufteilung verfügen und wasserdicht sowie bestenfalls auch abwaschbar sein.

 

Testseiten helfen können dabei helfen, die Wahl für ein bestimmtes Modell zu treffen. Auch Preisvergleichsportale, wie es sie ebenfalls für Kindersofas gibt, helfen bei der Auswahl. Sie stellen die einzelnen Modelle mit Preis und Eigenschaften gegenüber. So lässt sich sehr leicht abwägen, mit welchem Wickelrucksack man am besten beraten ist und zu welchem Preis dieser erhältlich ist, oder ob es eventuell ein Modell mit den gleichen Eigenschaften zu günstigeren Konditionen gibt.

 

Was sind die beliebtesten Hersteller von Wickelrucksäcken?

Wie auch bei anderen Produkten gibt es auch bei Wickelrucksäcken immer einige Hersteller, die sich durch eine besondere Qualität oder ein spezielles Design hervortun und Eltern dadurch von ihren Produkten überzeugen. Im Falle der Wickelrucksäcke sind dies Hersteller wie Jack Wolfskin, Lässig, Moon, Tatonka, oder auch Okiedog.

 

Die Hersteller und ihre Bestseller

Die Marke lässig bietet beispielsweise das Modell „Little One & Me“ an, ein eher höherpreisiger Wickelrucksack in sportlich-schickem Design mit Lederimitat. Das Besondere hier: Das Modell gibt es auch in der Mini-Version für Kinder, etwa für die Geschwisterchen. Von der Marke Lässig gibt es fröhlich bunte Modelle, die bereits rein optisch für gute Laune sorgen.

 

Dabei müssen natürlich keinerlei Abstriche in Sachen Funktionalität gemacht werden. Der Hersteller Moon hingegen setzt auf ein außergewöhnliches Design in Melange-Optik, das den Wickelrucksack zu einem besonders raffinierten Hingucker macht. Schick wie er ist, kann er auch gerne nach der Schwangerschaft noch weiter als Accessoire getragen werden. Viele Hersteller haben sich einiges einfallen lassen, um ihre Wickelrucksäcke zu etwas besonderem zu machen, das man gerne im Alltag mit sich führt.